Carl Wilhelm von Nägeli

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Nuvola apps kuickshow.png Dëse Biologiesartikel ass eréischt just eng Skizz. Wann Dir méi iwwer dëst Thema wësst, sidd Dir häerzlech invitéiert, aus dëse puer Sätz e richtegen Artikel ze schreiwen. Wann Dir Hëllef braucht beim Schreiwen, da luusst bis an d'FAQ eran.
De Carl Wilhelm von Nägeli

De Carl Wilhelm von Nägeli, gebuer de 27. Mäerz 1817 zu Kilchberg bei Zürich a gestuerwen den 10. Mee 1891 zu München, war e Schwäizer Botaniker. Déi vun him beschriwwen "transitoresch Zytoblaste" goufe spéider als Chromosomen identifizéiert.


Schrëften[änneren | Quelltext änneren]

  • Zur Entwicklungsgeschichte des Pollens bei den Phanerogamen (1842)
  • Die neuern Algensysteme und Versuch zur Begründung eines eigenen Systems der Algen und Floriden. (1847)
  • Die Individualität in der Natur mit vorzüglicher Berücksichtigung des Pflanzenreiches (1856)
  • Beiträge zur Wissenschaftlichen Botanik. Zweites Heft. Die Bewegung im Pflanzenreiche. - Rechts und Links. - Ortsbewegungen der Pflanzenzellen und ihrer Theile (Strömungen). - Untersuchungen über den Flechtenthallus von Dr. S. Schwendener. - Ueber das angebliche Vorkommen von gelöster oder formloser Stärke bei Ornithogalum. (1860)
  • Entstehung und Begriff der Naturhistorischen Art (1865)
  • Das Mikroskop: Theorie und Anwendung desselben (1867 mit Simon Schwendener)
  • Die niederen Pilze in ihren Beziehungen zu den Infektionskrankheiten und der Gesundheitspflege (1877)
  • Theorie der Gärung : ein Beitrag zur Molekularphysiologie (1879)
  • Ueber Wärmetönung bei Fermentwirkungen (1880)
  • Mechanisch - physiologische Theorie der Abstammungslehre. Mit einem Anhang: 1. Die Schranken der naturwissenschaftlichen Erkenntnis, 2. Kräfte und Gestaltungen im molecularen Gebiet. (1884)