Ferdinand Tönnies

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Ferdinand-Tönnies-Monument zu Husum

De Ferdinand Tönnies, gebuer de 26. Juli 1855 zu Oldenswort un der Eider a Schleswig-Holstein, a gestuerwen den 9. Abrëll 1936 zu Kiel, war en däitsche Soziolog a Philosoph.

Wierker[änneren | Quelltext änneren]

  • Gemeinschaft und Gesellschaft, (1887) Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2005.
  • Der Nietzsche-Kultus, (1897) 2005, Tönnies-Forum, Jg. 14, H. 1.
  • Die soziale Frage, (1909), = Die soziale Frage bis zum Weltkriege, Berlin/New York: de Gruyter 1989.
  • Thomas Hobbes, der Mann und der Denker, 1910.
  • Naturrecht und Völkerrecht, 1917.
  • Kritik der öffentlichen Meinung, (1922) 2002 (TG, Vol. 14).
  • Soziologische Studien und Kritiken, 3 Vols., 1924, 1926, 1929.
  • Einführung in die Soziologie, 1931 (Reprint: Vdm Verlag Dr. Müller 2006).
  • Geist der Neuzeit, (1935) 1998 (TG, Vol. 22),
  • Ferdinand Tönnies - Harald Höffding. Briefwechsel, ed. Cornelius Bickel/Rolf Fechner, Berlin: Duncker & Humblot 1989.
  • Die Tatsache des Wollens (ed. Jürgen Zander), Berlin: Duncker & Humblot 1982. (vergraff 2007)

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft