Georg Wilhelm Pabst

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
De Georg Wilhelm Pabst (riets) an de Schauspiller Albert Préjean 1931 bei den Dréiaarbechte vum Film L'opéra de quat'sous

De Georg Wilhelm Pabst, gebuer de 25. August 1885 zu Raudnitz haut Roudnice nad Labem a Béimen a gestuerwen den 29. Mee 1967 zu Wien, war en éisträichesche Filmregisseur, Dréibuchauteur a Filmproduzent. A ville Filmer steet hien och am Generique als G. W. Pabst.

Bedeitend Filmer vun him sinn Die freudlose Gasse (1925) mat der Asta Nielsen an der Greta Garbo, Die Büchse der Pandora (1929) mat der Louise Brooks am Fritz Kortner, Tagebuch einer Verlorenen (1929), mat der Louise Brooks am Fritz Rasp an Die Dreigroschenoper (1931) mam Rudolf Forster a Reinhold Schünzel.

Filmographie[änneren | Quelltext änneren]

Stommfilmer[änneren | Quelltext änneren]

Tounfilmer[änneren | Quelltext änneren]

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

  • Wolfgang Jacobsen (Hrsg.): G. W. Pabst. Argon, Berlin 1997, ISBN 3-87024-365-1
  • Hermann Kappelhoff: Der möblierte Mensch. Georg Wilhelm Pabst und die Utopie der Sachlichkeit. Ein poetologischer Versuch zum Weimarer Autorenkino. Vorwerk 8, Berlin 1995, ISBN 3-930916-02-9

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]