Lëscht vun de Waasserfäll

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Havasu Falls, Arizona

D' Lëscht vun de Waasserfäll enthält eng Auswiel vu Waasserfäll op der Äerd.

Afrika[änneren | Quelltext änneren]

Angola[änneren | Quelltext änneren]

Äthiopien[änneren | Quelltext änneren]

Benin[änneren | Quelltext änneren]

Burkina Faso[änneren | Quelltext änneren]

Cascades de Banfora (Burkina Faso)

Gabun[änneren | Quelltext änneren]

Ghana[änneren | Quelltext änneren]

Guinea[änneren | Quelltext änneren]

Kamerun[änneren | Quelltext änneren]

Kenia[änneren | Quelltext änneren]

Demokratesch Republik Kongo[änneren | Quelltext änneren]

  • Boyomafäll (och Stanley-Fäll) – Stroumschnellen op 100 km mat 60 m Héichtenënnerscheed mat zwéi Waasserfäll mat enger Héicht vu 5 m
  • Livingstonefäll (Waasserräichste Katarakt vun der Äerd)
    • Inga-Fäll (Haaptkatarakt vun de Livingstonefäll), beandrockende Katarakt, awer kee Waasserfall
  • Lofoïfäll → Héicht 165 m [1]

Republik Kongo[änneren | Quelltext änneren]

Lesotho[änneren | Quelltext änneren]

Liberia[änneren | Quelltext änneren]

Madagaskar[änneren | Quelltext änneren]

Malawi[änneren | Quelltext änneren]

Kapichira Fäll

Marokko[änneren | Quelltext änneren]

Namibia[änneren | Quelltext änneren]

Nigeria[änneren | Quelltext änneren]

Réunion[änneren | Quelltext änneren]

  • Anse des Cascades
  • Cascade des Aigrettes → Héicht zirka 80 m
  • Cascade du Bassin Boeuf
  • Cascade du Bassin la Paix
  • Cascade Biberon → Héicht zirka 250 m
  • Cascade Blanche → Héicht zirka 640 m
  • Cascade du Chaudron
  • Cascade Grand-Galet
  • Cascade Niagara → Héicht zirka 25 m
  • Cascade Langevin → Héicht zirka 25 m
  • Pisse-en-l'air → Héicht zirka 50 m
  • Voile de la Mariée → Héicht zirka 500 m
  • Trou de Fer → Héicht zirka 500 m
  • Voile de la Mariée

Ruanda[änneren | Quelltext änneren]

Sambia[änneren | Quelltext änneren]

Senegal[änneren | Quelltext änneren]

Simbabwe[änneren | Quelltext änneren]

Sierra Leone[änneren | Quelltext änneren]

Südafrika[änneren | Quelltext änneren]

Augrabies Waasserfall

Swasiland[änneren | Quelltext änneren]

Tansania[änneren | Quelltext änneren]

Kalambo Falls

Tschad[änneren | Quelltext änneren]

Uganda[änneren | Quelltext änneren]

Zentralafrikanesch Republik[änneren | Quelltext änneren]

Asien[änneren | Quelltext änneren]

Afghanistan[änneren | Quelltext änneren]

China[änneren | Quelltext änneren]

Indien[änneren | Quelltext änneren]

Dudhsagar Falls

Iran[änneren | Quelltext änneren]

Japan[änneren | Quelltext änneren]

D’ Kegon-Fäll a Japan

Laos[änneren | Quelltext änneren]

  • Mekongfäll, Waasserräichste Waasserfall vun der Äerd, Kaskad vu Stroumschnellen a Waasserfäll vu gerenger Héicht → GesamtHéicht zirka 20 m

Osttimor[änneren | Quelltext änneren]

Philippinnen[änneren | Quelltext änneren]

Russland[änneren | Quelltext änneren]

Singapur[änneren | Quelltext änneren]

  • Jurong Falls – héchste kënschtleche Waasserfall weltwäit

Sri Lanka[änneren | Quelltext änneren]

Thailand[änneren | Quelltext änneren]

Vachiratharn-Waasserfall

Vietnam[änneren | Quelltext änneren]

Europa[änneren | Quelltext änneren]

Belsch[änneren | Quelltext änneren]

Bosnien an Herzegowina[änneren | Quelltext änneren]

  • Pliva → Héicht 25 m
  • Skakavac → Héicht 98 m
  • Kravica → Héicht 26–28 m

Bulgarien[änneren | Quelltext änneren]

Dänemark[änneren | Quelltext änneren]

Däitschland[änneren | Quelltext änneren]

Triberger Waasserfall (Däitschland)

Éisträich[änneren | Quelltext änneren]

Krimmler Waasserfäll

Estland[änneren | Quelltext änneren]

Frankräich[änneren | Quelltext änneren]

Finnland[änneren | Quelltext änneren]

Griicheland[änneren | Quelltext änneren]

Groussbritannien[änneren | Quelltext änneren]

England[änneren | Quelltext änneren]

High Force am Tees

Schottland[änneren | Quelltext änneren]

Bruarfäll
Falls at Aberdulais

Wales[änneren | Quelltext änneren]

Irland[änneren | Quelltext änneren]

  • Aasleagh Falls vum Erriff River am County Mayo
  • Assarnacaly am County Donegal
  • Cathleen oder Assaroe Falls vum River Erne zu Ballyshannon, Co. Donegal
  • Connor Pass am County Kerry
  • Cranny Falls am County Antrim – Nordirland
  • Ess na Laragh, am Glenariff Forest Park am County Antrim – Nordirland
  • Essaranka, beim Glengeshpass am County Donegal
  • Glenbarrow an de Slieve Bloom Mountains am County Laois
  • Glenoe Falls am County Antrim – Nordirland
  • Glencar am County Leitrim
  • Kylemore Falls no bei der Abbey am County Galway
  • Maghera Falls bei Ardara am County Donegal
  • Mahon Falls, an de Comeragh Mountains am County Waterford
  • Poulaphuca Falls am County Wicklow
  • Powerscourt Waasserfall am County Wicklow → Héicht 120 m
  • Torc Waterfall vum Owengarriff River am County Kerry
  • Toormackeady Falls am County Mayo
  • Upper Sheen Falls bei Kenmare am County Kerry

Island[änneren | Quelltext änneren]

De Svartifoss am Wanter

Italien[änneren | Quelltext änneren]

Kroatien[änneren | Quelltext änneren]

Lettland[änneren | Quelltext änneren]

  • Ventas Rumba → Héicht zirka 2 m, ee vun de breetste Waasserfäll vun Europa

Norwegen[änneren | Quelltext änneren]

Kjosfossen-Waasserfall

Schweden[änneren | Quelltext änneren]

Schwäiz[änneren | Quelltext änneren]

Unterer Engstligenfall (Schwäiz)

Serbien[änneren | Quelltext änneren]

Slowenien[änneren | Quelltext änneren]

Zypern[änneren | Quelltext änneren]

Nordamerika[änneren | Quelltext änneren]

Grönland[änneren | Quelltext änneren]

Jamaika[änneren | Quelltext änneren]

Kanada[änneren | Quelltext änneren]

Montmorency-Fall

Mexiko[änneren | Quelltext änneren]

Vereenegt Staate vun Amerika[änneren | Quelltext änneren]

Yosemite Falls
Multnomah Falls
Jonathan's Run Falls

Ozeanien[änneren | Quelltext änneren]

Australien[änneren | Quelltext änneren]

Hopetoun Falls am Beech Forest no beim Otway National Park am Bundesstaat Victoria (Australien)

Hawaii[änneren | Quelltext änneren]

Neiséiland[änneren | Quelltext änneren]

Purakaunui Falls

Samoa[änneren | Quelltext änneren]

Tahiti[änneren | Quelltext änneren]

Südamerika[änneren | Quelltext änneren]

Bléck vun der argentinescher Säit op den Iguaçu (Argentinien/Brasilien)

Argentinien/Brasilien[änneren | Quelltext änneren]

Brasilien[änneren | Quelltext änneren]

Brasilien/Paraguay[änneren | Quelltext änneren]

Chile[änneren | Quelltext änneren]

Saltos del Petrohué mat dem Vulkan Osorno

Guyana[änneren | Quelltext änneren]

Jamaika[änneren | Quelltext änneren]

  • Dunn's River Falls

Kuba[änneren | Quelltext änneren]

  • Salto de Soroa, Soroa → Héicht 22 m Höhe

Peru[änneren | Quelltext änneren]

Venezuela[änneren | Quelltext änneren]

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Referenzen[änneren | Quelltext änneren]