Willy Fritsch

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Willy Fritsch (ëm 1927)

De Willy Fritsch, gebuer als Wilhelm Egon Fritz Fritsch de 27. Januar 1901 zu Kattowitz a gestuerwen den 13. Juli 1973 zu Hamburg, war en däitsche Schauspiller.

De Willy Fritsch huet a méi wéi 120 Filmer eng Roll gespillt.

Hien ass de Papp vum Schauspiller Thomas Fritsch.

Filmographie[änneren | Quelltext änneren]

  • 1921: Miss Venus
  • 1921: Die kleine Midinette
  • 1921: Gelbstern
  • 1921: Razzia
  • 1922: Der blinde Passagier
  • 1922: Der Heiratsschwindler
  • 1922: Schande
  • 1923: Die Fahrt ins Glück
  • 1923: Hallig Hooge
  • 1923: Seine Frau, die Unbekannte
  • 1924: Guillotine
  • 1924: Mutter und Kind
  • 1925: Der Tänzer meiner Frau
  • 1925: Der Farmer aus Texas
  • 1925: Blitzzug der Liebe
  • 1925: Das Mädchen mit der Protektion
  • 1925: Ein Walzertraum
  • 1926: Die Fahrt ins Abenteuer
  • 1926: Der Prinz und die Tänzerin
  • 1926: Die keusche Susanne
  • 1926: Die Boxerbraut
  • 1926: Die sieben Töchter der Frau Gyurkovics
  • 1927: Die selige Exzellenz
  • 1927: Der letzte Walzer
  • 1927: Die Frau im Schrank
  • 1927: Schuldig
  • 1928: Der Tanzstudent
  • 1928: Die Carmen von St. Pauli
  • 1928: Ungarische Rhapsodie
  • 1928: Ihr dunkler Punkt
  • 1928: Spione
  • 1929: Melodie des Herzens
  • 1929: Frau im Mond
  • 1929: Ihr dunkler Punkt
  • 1930: Einbrecher
  • 1930: Die drei von der Tankstelle
  • 1930: Hokuspokus
  • 1930: Liebeswalzer
  • 1931: Ihre Hoheit befiehlt
  • 1931: Im Geheimdienst
  • 1931: Ronny
  • 1931: Der Kongreß tanzt
  • 1932: Ein blonder Traum
  • 1932: Ich bei Tag und Du bei Nacht
  • 1932: Der Frechdachs
  • 1932: Ein toller Einfall
  • 1933: Saison in Kairo
  • 1933: Des jungen Dessauers große Liebe
  • 1933: Walzerkrieg
  • 1934: Die Insel
  • 1934: Prinzessin Turandot
  • 1934: Die Töchter Ihrer Exzellenz
  • 1935: Schwarze Rosen
  • 1935: Amphitryon – Aus den Wolken kommt das Glück
  • 1936: Boccacchio
  • 1936: Glückskinder
  • 1937: Sieben Ohrfeigen
  • 1937: Menschen ohne Vaterland
  • 1937: Streit um den Knaben Jo
  • 1937: Gewitterflug zu Claudia
  • 1938: Zwischen den Eltern
  • 1938: Das Mädchen von gestern Nacht
  • 1938: Am seidenen Faden
  • 1939: Die Geliebte
  • 1939: Frau am Steuer
  • 1940: Die unvollkommene Liebe
  • 1940: Das leichte Mädchen
  • 1940: Die keusche Geliebte
  • 1941: Anschlag auf Baku
  • 1941: Dreimal Hochzeit
  • 1941: Frauen sind doch bessere Diplomaten
  • 1941: Leichte Muse
  • 1942: Wiener Blut
  • 1942: Geliebte Welt
  • 1943: Die Gattin
  • 1943: Liebesgeschichten
  • 1943: Der kleine Grenzverkehr
  • 1944: Junge Adler
  • 1945: Das Leben geht weiter
  • 1945: Die tolle Susanne
  • 1946: Die Fledermaus
  • 1947: Film ohne Titel
  • 1948: Finale
  • 1948: Hallo – Sie haben Ihre Frau vergessen
  • 1949: 12 Herzen für Charly
  • 1949: Derby
  • 1949: Kätchen für alles
  • 1949: Schatten in der Nacht
  • 1950: Die wunderschöne Galathee
  • 1950: Mädchen mit Beziehungen
  • 1950: Herrliche Zeiten
  • 1950: König für eine Nacht
  • 1951: Schön muß man sein
  • 1951: Die Dubarry
  • 1951: Die verschleierte Maja
  • 1951: Grün ist die Heide
  • 1952: Mikosch rückt ein
  • 1952: Ferien vom Ich
  • 1952: Am Brunnen vor dem Tore
  • 1953: Von Liebe reden wir später
  • 1953: Damenwahl
  • 1953: Wenn der weiße Flieder wieder blüht
  • 1954: Ungarische Rhapsodie
  • 1954: Maxie
  • 1954: Weg in die Vergangenheit
  • 1955: Drei Tage Mittelarrest
  • 1955: Der fröhliche Wanderer
  • 1955: Liebe ist nur ein Märchen
  • 1955: Stern von Rio
  • 1955: Die Drei von der Tankstelle
  • 1956: Schwarzwaldmelodie
  • 1956: Wo die alten Wälder rauschen
  • 1956: Das Donkosakenlied
  • 1956: Solange noch die Rosen blühn
  • 1956: Der schräge Otto
  • 1957: Die Beine von Dolores
  • 1957: Zwei Herzen im Mai
  • 1958: Mit Eva fing die Sünde an
  • 1958: Schwarzwälder Kirsch
  • 1959: Tunisi Top Secret
  • 1959: Hubertusjagd
  • 1960: Liebling der Götter
  • 1960: Wenn die Heide blüht
  • 1961: Isola Bella
  • 1961: Was macht Papa denn in Italien?
  • 1963: Jazz und Jux in Heidelberg
  • 1964: Der Himmel kann warten (TV)
  • 1964: Das hab ich von Papa gelernt

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Willy Fritsch – Biller, Videoen oder Audiodateien