Conrad Ferdinand Meyer

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen
De Conrad Ferdinand Meyer

De Conrad Ferdinand Meyer, gebuer den 11. Oktober 1825 zu Zürich a gestuerwen den 28. November 1898 zu Kilchberg bei Zürich, war e Schwäizer Schrëftsteller des vum Realismus, deen (absënns historesch) Novellen, Romaner a Gedichter geschriwwen huet. Hie gehéiert mam Gottfried Keller an dem Jeremias Gotthelf zu de bedeitendsten däitschsproochege Schwäizer Schrëftsteller vum 19. Joerhonnert.

Wierker[änneren | Quelltext änneren]

Prosa[änneren | Quelltext änneren]

  • Das Amulett, Novelle, 1873
  • Jürg Jenatsch, Roman, 1876
  • Der Schuß von der Kanzel, Novelle, 1878
  • Der Heilige, Novelle, 1880
  • Plautus im Nonnenkloster, Novelle, 1882
  • Gustav Adolfs Page, Novelle, 1882
  • Das Leiden eines Knaben, Novelle, 1883
  • Die Hochzeit des Mönchs, Novelle, 1884
  • Die Richterin, Novelle, 1885
  • Die Versuchung des Pescara, Novelle, 1887
  • Angela Borgia, Novelle, 1891

Versepen[änneren | Quelltext änneren]

  • Huttens letzte Tage, 1872
  • Engelberg, 1872

Lyrik (Auswiel)[änneren | Quelltext änneren]

  • Zwanzig Balladen von einem Schweizer, 1864
  • Romanzen und Bilder, 1869
  • Gedichte, 1882
    • Der römische Brunnen
    • Die Füße im Feuer
    • Zwei Segel
    • Der Ritt in den Tod
    • Die Rose von Newport
    • Eingelegte Ruder (Meine eingelegten Ruder triefen)
    • In der Sistina (In der Sistina dämmerhohem Raum)
    • Chor der Toten (Wir Toten, wir Toten sind größere Heere)
    • Schwüle (Trüb verglomm der schwüle Sommertag)
    • Fingerhütchen (Liebe Kinder, wißt ihr, wo Fingerhut zu Hause?)
    • Stapfen (In jungen Jahren wars)
    • Schwarzschattende Kastanie
    • Möwenflug (Möwen sah um einen Felsen kreisen)

Editioune vu senge Wierker[änneren | Quelltext änneren]

  • Conrad Ferdinand Meyer: Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe. Hrsg. von Hans Zeller und Alfred Zäch. 15 Bände. Benteli, Bern 1958–1996.
  • Conrad Ferdinand Meyer: Sämtliche Werke in zwei Bänden. Vollständiger Text nach den Ausgaben letzter Hand. Mit einem Nachwort von Erwin Laaths. Winkler, München 1968.

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

  • Erich Everth: Conrad Ferdinand Meyer. Dichtung und Persönlichkeit. Dresden: Sibyllen-Verlag 1924.
  • Karl Fehr: Conrad Ferdinand Meyer. 2. Aufl. Stuttgart: Metzler 1980. (= Sammlung Metzler; M 102; Abt. D, Literaturgeschichte) ISBN 3-476-12102-X
  • David A. Jackson: Conrad Ferdinand Meyer. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1991. (= Rowohlts Monographien; 238) ISBN 3-499-50238-0
  • Andrea Jäger: Conrad Ferdinand Meyer zur Einführung. Hamburg: Junius 1998. (= Zur Einführung; 179) ISBN 3-88506-979-2
  • Hans Wysling (Hrsg.): Conrad Ferdinand Meyer 1825-1898. Gedenkband zum 100. Todesjahr. Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung 1998. ISBN 3-85823-724-8

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Conrad Ferdinand Meyer – Biller, Videoen oder Audiodateien