Das Lied der Deutschen

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Faksimile vum Manuskript

Déi drëtt Strof vum Das Lied der Deutschen (oder Deutschlandlied - "Däitschlandlidd") ass déi aktuell Nationalhymn vun Däitschland.

Den Text vum Lidd gouf vum August Heinrich Hoffmann von Fallersleben de 26. August 1841 op der Insel Helgoland gedicht, déi deemools britesch war. D'Melodie kënnt vum Joseph Haydn, dee se 1797 op den Text Gott erhalte Franz, den Kaiser, unsern guten Kaiser Franz! vum Lorenz Leopold Haschka komponéiert huet. Et huet awer bis zu der Weimarer Republik gedauert, bis datt den 11. August 1922 d'Däitschlandlidd Nationalhymn ginn ass.

Zanter et d'Bundesrepublik gëtt, däerf just nëmme méi déi drëtt Stroph gesonge ginn.

Integralen Text[änneren | Quelltext änneren]

1.
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt.
|: Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt! :|

2.
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten
Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern
Unser ganzes Leben lang.
|: Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang! :|

3.
Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand;
|: Blüh’ im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland! :|

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Das Lied der Deutschen – Biller, Videoen oder Audiodateien