Günther Anders

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen

De Günther Anders, gebuer den 12. Juli 1902 als Günther Stern zu Breslau, dem haitege Wroclaw (Polen), als drëtt Kand vun de Psychologe William a Clara Stern, a gestuerwen de 17. Dezember 1992 zu Wien, war en däitschsproochegen Denker an Essayist.

Texter vum Günther Anders[änneren | Quelltext änneren]

  • 1928: Über das Haben. Sieben Kapitel zur Ontologie der Erkenntnis. Bonn, Cohen. (ënner dem Numm Günther Stern)
  • Une Interprétation de l'Aposteriori. In: "Recherches Philosophiques", 1935 (ënner: Günther Stern)
  • Pathologie de la Liberté. In: "Recherches Philosophiques", 1936 (ënner: Günther Stern)
  • On the Pseudo-Concreteness of Heidegger's Philosophy. In: Philosophy and Phenomenological Research Vol. 3, 1948 (ënner: Günther Stern-Anders)
  • 1951: Kafka pro und contra. Die Prozess-Unterlagen. München, C.H. Beck.
  • 1956: Die Antiquiertheit des Menschen 1. Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution. München, C. H. Beck.
  • 1959: Der Mann auf der Brücke. Tagebuch aus Hiroshima und Nagasaki. München, C. H. Beck.
  • 1961: George Grosz. Zürich, Arche.
  • 1961: Off limits für das Gewissen. Der Briefwechsel zwischen dem Hiroshima-Piloten Claude Eatherly und Günther Anders. Berlin, Rowohlt.
  • 1962: Bert Brecht. Gespräche und Erinnerungen. Zürich, Arche.
  • 1967: Die Schrift an der Wand. Tagebücher 1941 bis 1966. München, Verlag C.H. Beck.
  • 1968: Nürnberg und Vietnam – Synoptisches Mosaik. Berlin, Voltaire.
  • Visit beautiful Vietnam. ABC der Aggressionen heute. Köln, Pahl-Rugenstein.
  • 1972: Endzeit und Zeitende. München, C. H. Beck.
  • 1978: Kosmologische Humoreske und andere Erzählungen. Frankfurt, Suhrkamp.
  • 1980: Die Antiquiertheit des Menschen 2. Über die Zerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten industriellen Revolution. München, Verlag C. H. Beck.
  • 1985: Besuch im Hades. Auschwitz und Breslau 1966. (2. Éd.) München, C. H. Beck, .
  • 1987: Günther Anders antwortet. Interviews und Erklärungen. Éditéiert vum Elke Schubert, Berlin, Ed. Tiamat.
  • 1988: Der Blick vom Turm. Fabeln. (3. Éd.) München, C. H. Beck.
  • 1988: Wir Eichmannsöhne. Offener Brief an Klaus Eichmann. (2. Éd.) München, C. H. Beck.
  • 1989: Lieben gestern. Notizen zur Geschichte des Liebens. (2ème éd.) München, C. H. Beck.
  • 1991: Ketzereien. München, C. H. Beck.
  • 1992: Die molussische Katakombe. Roman. München, C. H. Beck.
  • 1992: Über philosophische Diktion und das Problem der Popularisierung. Göttingen, Wallstein Verlag.
  • 1993: Die atomare Drohung. Radikale Überlegungen zum atomaren Zeitalter. (6ème éd.) München, C. H. Beck.
  • 1993: Mariechen. München, C. H. Beck.
  • 1993: Mensch ohne Welt. (2. Éd.) München, C. H. Beck.
  • 1993: Philosophische Stenogramme. (2. Éd.) München, C. H. Beck.
  • 1994: Blick vom Mond. (2. Éd.) München, C. H. Beck.
  • 1994: Obdachlose Skulptur. München, C. H. Beck.
  • 1994: Tagebücher und Gedichte. München, C. H. Beck.
  • 1994: Übertreibungen in Richtung Wahrheit. München, C. H. Beck.
  • 1995: Hiroschima ist überall. München, C. H. Beck.
  • 2001: Über Heidegger. Édité par Gerhard Oberschlick, München, C. H. Beck.

Bicher iwwer den Günther Anders[änneren | Quelltext änneren]

  • Raimund Bahr an Dirk Röpcke (éd.), Geheimagent der Masseneremiten - Günther Anders, Wien, Ed. A & S, 2002.
  • Detlef Clemens Günther Anders. Eine Studie über die Ursprünge seiner Philosophie, Frankfurt, Haag und Herchen, 1996.
  • Konrad Paul Liessmann, Günther Anders, Munich, C. H. Beck, 2002.
  • Konrad Paul Liessmann (éd.), Günther Anders kontrovers, München, Verlag C. H. Beck, 1992.
  • Ludger Lütkehaus, Schwarze Ontologie, Über Günther Anders, Lüneburg, zu Klampen Verlag, 2002. (Zweet Édition vun: Ludger Lütkehaus, Philosophieren nach Hiroshima, Über Günther Anders, Frankfurt, Fischer Verlag, 1992.)
  • Volker Kempf Günther Anders, Anschlusstheoretiker an Georg Simmel ?,
  • Jürgen Langenbach, Günther Anders. Eine Monographie, Wien, Falter, 1986.
  • Werner Reimann, Verweigerte Versöhnung. Zur Philosophie Günther Anders, Wien, Passagen, 1990.
  • Elke Schubert, Günther Anders, in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, rororo Bildmonographien, Hamburg, Rowohlt Verlag, 1982.
  • Thierry Simonelli, Günther Anders. De la désuétude de l'homme, Paräis, Éd. du Jasmin, collection « Désaccords », dirigéiert vun der Angèle Kremer-Marietti, 2004. (Erauskomm mat der Kontributioun vum Centre National du Livre, Frankreich.) (Rezensioun 1, Rezensioun 2, Buchbeschraiwung)
  • Paul Van Dijk, Anthropology in the Age of Technology: The Philosophical Contribution of Gunther Anders, Editions Rodopi, Amsterdam/Atlanta, GA, 2000.
  • Eckhard Wittulski, Kein Ort. Nirgends. Zur Gesellschaftskritik Günther Anders, Frankfurt, Haag und Herchen, 1998.

Kuckt och[änneren | Quelltext änneren]

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]