William Stern

Vu Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stub W.svg Dësen Artikel ass eréischt just eng Skizz. Wann Dir méi iwwer dëst Thema wësst, sidd Dir häerzlech invitéiert, aus dëse puer Sätz e richtegen Artikel ze schreiwen. Wann Dir beim Schreiwen Hëllef braucht, da luusst bis an d'FAQ eran.

De William Stern, gebuer den 29. Abrëll 1871 zu Berlin, a gestuerwen de 27. Mäerz 1938 zu Durham an den USA war Psycholog.

Hie war bestuet mat der Clara Josephy, mat där hien dräi Kanner hat: d'Hilda, d'Eva an de Günther, dee sech als Schrëftsteller Günther Anders genannt huet.

Wierker[änneren | Quelltext änneren]

  • Die Analogie im volkstümlichen Denken ; Eine psychologische Untersuchg. Berlin, R. Salinger, 1893.
  • Psychologie der Veränderungsauffassung. Breslau, Preuss & Jünger, 1898
  • Zur Psychologie der Aussage ; Experimentelle Untersuchungen über Erinnerungstreue. Berlin, J. Guttentag, 1902.
  • Helen Keller ; Die Entwicklung und Erziehung einer Taubstummblinden als psychologisches, pädagogisches und sprachtheoretisches Problem Berlin, Reuther & Reichard, 1905.
  • Person und Sache ; System der philosophischen Weltanschauung. Leipzig, J. A. Barth, 1906-24.
  • Clara et William Stern: Die Kindersprache (1907), Neudruck Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt (WBG) 1987.
  • Forschung und Unterricht in der Jugendkunde. (Mam Otto Lipmann) Leipzig & Berlin, Teubner, 1912.
  • Das freie Zeichnen und Formen des Kindes. Leipzig, J. A. Barth, 1913.
  • Der Student und die pädagogischen Bestrebungen der Gegenwart. Leipzig & Berlin, Teubner, 1913.
  • Clara und William Stern: Psychologie der frühen Kindheit. Leipzig, 1914.
  • Vorgedanken zur Weltanschauung. Leipzig, Barth, 1915.
  • Jugendliches Seelenleben und Krieg. Leipzig, Barth, 1915.
  • Die differentielle Psychologie in ihren methodischen Grundlagen. Nachdr. der 2. Aufl. Leipzig, Barth, 1911 - Bern [u.a.]: Huber, 1994.
  • Grundgedanken der personnalistischen Philosophie. Belin, Reuter und Reichard, 1918.
  • Die menschliche Persönlichkeit. Leipzig, Barth, 1919.
  • Methodensammlung zur Intelligenzprüfung von indern und Jugentlichen, mam Otto Wiegmann. Leipzig, Barth, 1920.
  • Das psychologische Laboratorium der Hamburgischen Universität. Leipzig, Quelle & Meyer, 1922.
  • Wertphilosophie. Leipzig, Barth, 1924.
  • Jugendliche Zeugen in Sittlichkeitsprozessen, ihre Behandlung und psychologische Begutachtung: Ein Kapitel der forensischen Psychologie. Leipzig, Quelle & Meyer, 1926.
  • Neue Beiträge zur Theorie und Praxis der Intelligenzprüfung. Leipzig, Joh. Ambr. Barth, 1925.
  • Probleme der Schülerauslese. Leipzig, Quelle & Meyer, 1926.
  • Die Intelligenz der Kinder und der Jugendlichen. Leipzig, Barth, 1928 (4t Édition)
  • Sittlichkeitsvergehen an höheren Schulen und ihre disziplinare Behandlung. Leipzig, Quelle & Meyer, 1928.
  • Anfänge der Reifzeit: Ein Knabentagebuch in psychologischer Bearbeitung. Leipzig, Quelle & Meyer, 1929.
  • Studien zur Personwissenschaft. Leipzig, Barth, 1930.
  • Allgemeine Psychologie auf personalistischer Grundlage. 2., unveränd. Aufl. - Haag: Nijhoff, 1950. (2t Édition. Mat Bäiträg vum Günther Anders, Ernst Cassirer an aneren)
  • Psychologie der frühen Kindheit bis zum sechsten Lebensjahr . Mit Benutzung ungedruckter Tagebücher von Clara Stern und mit einem Geleitw. von Günther Stern-Anders. (Réimpression vun der 7ter Éditioun, Heidelberg 1952). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1993.

Kuckt och[änneren | Quelltext änneren]