Géza von Cziffra

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen

De Géza von Cziffra, gebuer den 19. Dezember 1900 zu Arad deemools Ungarn haut Rumänien a gestuerwen den 28. Abrëll 1989 zu Dießen am Ammersee, war en ungaresche Filmregisseur, Auteur, Filmproduzent an Dréibuchauteur.

De Geza von Cziffra huet haaptsächlech Kaméidis- a sougenannt Schlagerfilmer gedréint, dorënner waren och sechs Filmer mat der lëtzebuergescher Schauspillerin Germaine Damar.

Filmographie[änneren | Quelltext änneren]

Kino (als Regisseur)[änneren | Quelltext änneren]

vun 1943 bis 1949[änneren | Quelltext änneren]

vun 1950 bis 1959[änneren | Quelltext änneren]

vun 1960 bis 1969[änneren | Quelltext änneren]

Den Auteur von Cziffra[änneren | Quelltext änneren]

  • Das Beste aus meiner Witze- und Anekdotensammlung vom Film. Heyne, München 1977, ISBN 3-453-00739-5.
  • Es war eine rauschende Ballnacht. Eine Sittengeschichte des deutschen Films. Herbig, München 1985, ISBN 3-7766-1341-6.
  • Hanussen. Hellseher des Teufels. Die Wahrheit über den Reichstagsbrand. Herbig, München 1978, ISBN 3-7766-0879-X.
  • Der heilige Trinker. Lübbe, Bergisch Gladbach 1983, ISBN 3-404-10215-0.
  • Im Wartesaal des Ruhms. Lübbe, Bergisch Gladbach 1985, ISBN 3-404-10660-1.
  • Immer waren es die Frauen … Eine intime Zeitgeschichte. Herbig, München 1976, ISBN 3-7766-0784-X.
  • Kauf dir einen bunten Luftballon. Erinnerungen an Götter und Halbgötter. Herbig, München 1975, ISBN 3-7766-0708-4.
  • Der Kuh im Kaffeehaus. Die goldenen Zwanziger in Anekdoten. Herbig, München 1981, ISBN 3-7766-1147-2.
  • Tango. Roman einer Berliner Familie. Herbig, München 1980, ISBN 3-7766-0946-X.
  • Tanja und ihre vierzig Männer. Ein Roman. Wancura-Verlag, Wien 1957.
  • Ungelogen. Erinnerungen an mein Jahrhundert (Autobiographie). Herbig, München 1988, ISBN 3-7766-1500-1.