Renate Franz

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen
Qsicon Ueberarbeiten.png Dësen Artikel entsprécht net de Wikipediacritèrë fir en enzyklopedeschen Artikel. Dat kann dru leien datt Schreif- oder Tippfeeler dran ze fanne sinn, oder en nach net nom Stil vun engem Wikipediaartikel formatéiert gouf. Et kann och sinn, datt den Inhalt net an eng Enzyklopedie gehéiert, sou wéi en am Moment do steet. Fir ze verhënneren datt dësen Artikel eventuell geläscht gëtt, muss en onbedéngt iwwerschafft ginn.

Doriwwer eraus entsprécht dësen Artikel op d'mannst engem vun de Critère fir direkt geläscht ze ginn. Wann den Auteur vun dësem Artikel bannent dräi Deeg den Artikel net op en enzyklopedeschen Niveau bruecht huet, da gëtt e geläscht.
Grond: ganz kuerz, ouni Referenzen, mat 95 % vum Artikel ass d'Lëscht vun hire Publikatiounen; kee Fait awer viraussiichtlech en Interessiekonflikt

Renate Franz
Kurt Betschart and Renate Franz.jpg
Gebuer 18. November 1954
Solingen
Nationalitéit Däitschland
Aktivitéit Journalist, Saachbuchauteur
Wikidata-logo-without-paddings.svg

D'Renate Franz, gebuer den 18. November 1954 zu Solingen, ass eng däitsch Journalistin an Autorin, déi op sporthistoresch Themae spezialiséiert ass.

Aarbechten a Publikatiounen[änneren | Quelltext änneren]

  • Der vergessene Weltmeister. Das rätselhafte Schicksal des Radrennfahrers Albert Richter. 1998 (Emons Verlag) und 2007 (Covadonga Verlag), ISBN 978-3-936973-34-1
  • Fredy Budzinski. Radsport-Journalist, Sammler und Chronist. Sportverlag Strauß, Köln 2007, ISBN 978-3-939390-43-5
  • Deutsche Übersetzung von: Peter Zheutlin: Mit dem Fahrrad um die Welt. Die außergewöhnliche Reise der Annie Londonderry anno 1895. Maxime Verlag, Leipzig, 2014, ISBN 978-3-931965-07-5
  • The ‚Black Sunday‘ of Berlin, or Death on the Cycle Track. In: Cycle History 19. Proceedings of the 19th International Cycling History Conference, hrsg. vom Musée d’Art et d’Industrie de Saint Etienne und der Fédération Française de Cyclotourisme, Cheltenham 2010
  • Verbot – ja oder nein? Das Ende der Sechstagerennen im Dritten Reich (in Zusammenarbeit mit Jan Eric Schwarzer). In: Der Knochenschüttler. Zeitschrift für Liebhaber historischer Fahrräder, Heft 46, 2/2009, S. 4–9. Der Beitrag in englisch: Did the Nazis Prohibit Six-Day Races in 1934? In: Gary Sanderson (Hrsg.): Cycle History 20. Proceedings of the 20th International Cycling History Conference. Cheltenham 2010, S. 108–115
  • Nick Kaufmann – Meisterfahrer der Welt (mit Michael Mertins). In: Der Knochenschüttler. Zeitschrift für Liebhaber historischer Fahrräder, Heft 50, 3/2010, S. 4–11
  • Die Weltmeisterschaften in Köln. In: Sport für Köln – gestern, heute, morgen, Köln 2009, S. 117–131.
  • Gregers Nissen – Der Prophet des Radwanderns. In: Michael Bollschweiler, Michael Mertins, Gerhard Renda (Hrsg.): Rückenwind. Ein Streifzug durch die Fahrradgeschichte. Bielefeld 2011, S. 64–69
  • Biographie des Rennradfahrers Max Hahn. In: Der Knochenschüttler. Zeitschrift für Liebhaber historischer Fahrräder, Heft 52, 2/2011, S. 4–10 (mit Michael Mertins)
  • Der schrullige Herr von Zois – Ein Pionier des österreichischen Radsports. In: Der Knochenschüttler. Zeitschrift für Liebhaber Historischer Fahrräder. Heft 55. 1/2013. S. 15–18

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Renate Franz – Biller, Videoen oder Audiodateien