Joseph Beuys

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
De Joseph Beuys

De Joseph Heinrich Beuys, gebuer den 12. Mee 1921 zu Krefeld a gestuerwen den 23. Januar 1986 zu Düsseldorf, war en däitsche Perfomanzkënschtler, Sculpteur, Zeechner, Konschtttheoretiker a Professer op der Kunstakademie Düsseldorf.

De Beuys huet sech a sengem wäitleefege Wierk mat Froen iwwer den Humanismus, d'Sozialphilosophie an d'Anthroposophie auserneegesat. Dat huet notamment zu senger Definitioun vum "erweiderte Konschtbegrëff" an zu der Konzeptioun vun der Sozialer Plastik als Gesamtkonschtwierk, gefouert , an där hien Enn der 1970er Joren d'Gesellschaft an d'Politik opgefuerdert huet, kreativ dodrunner matzeschaffen. Hie gëllt weltwäit als ee vun de bedeitendste Performanzkënschtler vum 20. Joerhonnert.

Zu senge bekanntste Wierker zielen "Filzpak" (1970), e Pak, deen aus engem filze Mantel a Jackett gemaach ass, "I love America and America loves Me" (1974), eng Performance, wou e sech 5 Deeg zesumme mat engem Koyot an e Käfeg aspäre gelooss huet; seng "Fettecken", déi aus engem Koup Fett (Botter, Schmierueleg,...) bestoungen, deen z. B. an den Eck vun engem Zëmmer oder op e Stull geluecht gi war; oder seng "7000 Eechen" déi en ënnert dem Motto "Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung" uechter Kassel planze gelooss huet.

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

Vum Beuys

  • Aufruf zur Alternative. In: Frankfurter Rundschau. 23. Dezember 1978.
  • Energy Plan for the Western Man. Joseph Beuys in America. Compiled by Carin Kuoni. Four Walls Eight Windows, New York 1990, ISBN 0-941423-44-1.
  • Gespräch zwischen Joseph Beuys und Hagen Lieberknecht, Geschrieben von Joseph Beuys. In: Joseph Beuys, Zeichnungen 1947–1959 I. Schirmer Verlag, Köln 1972. (Einmalige Auflage von 2.000 Exemplaren.

Riede vum Beuys

Ausstellungskatalogen

  • Marion Ackermann (Hrsg.): Joseph Beuys. Parallelprozesse, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 11. September 2010 bis 16. Januar 2011. Schirmer/Mosel, München 2010, ISBN 978-3-941773-03-5 (englische Ausgabe, ISBN 978-3-8296-0482-6).
  • Götz Adriani, Joseph Beuys, Katalogpublikation XV. Bienal Internacional de São Paulo 1979.
  • Joseph Beuys, Ölfarben 1949–1967, hrsg. v. Götz Adriani, Katalogpublikation Kunsthalle Tübingen; Kunstverein in Hamburg; Kunsthaus Zürich, Tübingen 1984.
  • Götz Adriani, Joseph Beuys, Zeichnungen Objekte Druckgrafiken, Katalogpublikation Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart 1989.
  • Susanne Anna (Hrsg.): Joseph Beuys, Düsseldorf. Hatje Cantz, Stadtmuseum Düsseldorf, 29. September bis 30. Dezember 2007, Ostfildern 2008, ISBN 978-3-7757-1992-6.
  • Eugen Blume/ Cathrine Nichols (Hrsg.): Beuys. Die Revolution sind wir. Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin, 3. Oktober 2008 bis 25. Januar 2009. Steidl, Göttingen 2008, ISBN 978-3-88609-649-7.
  • Jörg Schellmann (Kat.): Joseph Beuys. Eine farbige Welt. Objekte, Plastiken, Drucke 1970–1986. Schellmann Art, München, 1. bis 30. Juni 2011. Schellmann Art, Schirmer/Mosel, München 2011, ISBN 978-3-8296-0547-2.
  • Jörg Schellmann (Kat.): Joseph Beuys. ich (ich selbst die Iphigenie). Plastiken, Objekte, Zeichnungen und Photographien. Schellmann Art, München, 2. bis 31. Mai 2011. Schellmann Art, Schirmer/Mosel, München 2011, ISBN 978-3-8296-0549-6.
  • Klaus Schrenk (Vorw.): Joseph Beuys. Zeichnungen. Ausstellung 21. Oktober 2006 bis 7. Januar 2007. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, 2006, ISBN 3-925212-68-X.
  • Guido de Werd (Hrsg.): Mein Rasierspiegel. Von Holthuys bis Beuys. Museum Kurhaus Kleve, Kleve 2012, ISBN 978-3-934935-61-7.
  • Armin Zweite: Beuys zu Ehren. Lenbachhaus München, 16. Juli bis 2. November 1986, ISBN 3-88645-075-9.

Beschreiwungen

  • Götz Adriani, Joseph Beuys, Zeichnungen zu den beiden 1965 wieder entdeckten Skizzenbüchern »Codices Madrid« von Leonardo da Vinci, Stuttgart 1975.
  • Götz Adriani, Winfried Konnertz und Karin Thomas: Joseph Beuys. Neuauflage. DuMont, Köln 1994, ISBN 3-7701-3321-8.
  • Götz Adriani und Walter Smerling, Joseph Beuys – Anselm Kiefer, Zeichnungen Gouachen Bücher, Katalogpublikation MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst, Duisburg 2012
  • Monika Angerbauer-Rau: Beuys-Kompass. Ein Lexikon zu den Gesprächen von Joseph Beuys. DuMont, Köln 1998, ISBN 3-7701-4378-7.
  • Eva Beuys (Hrsg.): Joseph Beuys. Das Geheimnis der Knospe zarter Hülle, Texte 1941–1986. Schirmer/Mosel, München 2000, ISBN 3-88814-869-3.
  • Eva Beuys, Wenzel Beuys: Joseph Beuys. Eurasienstab, 1967. Steidl, Göttingen 2005, ISBN 3-86521-194-1. (Nr. V der Schriftenreihe des Joseph Beuys Medien-Archivs); (Heft mit DVD)
  • Clara Bodenmann-Ritter: Joseph Beuys. Jeder Mensch ein Künstler. Gespräche auf der documenta 5/1972. Neuauflage. Ullstein, 1991, ISBN 3-548-34450-X.
  • Lynne Cooke, Karen Kelly (Hrsg.): Joseph Beuys. Arena – wo wäre ich hingekommen, wenn ich intelligent gewesen wäre! Dia Center for the Arts, Cantz Verlag, Stuttgart 1994, ISBN 3-89322-620-6.
  • Reinhard Ermen: Joseph Beuys. 2. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2010, ISBN 978-3-499-50623-9.
  • Rolf Famulla: Joseph Beuys: Künstler, Krieger und Schamane. Die Bedeutung von Trauma und Mythos in seinem Werk. Psychosozial-Verlag, 2008, ISBN 978-3-89806-750-8.
  • Silvia Gauss: Joseph Beuys. Gesamtkunstwerk Freie und Hansestadt Hamburg. FIU-Verlag, Wangen 1995, ISBN 3-928780-12-3.
  • Frank Gieseke, Albert Markert: Flieger, Filz und Vaterland. Eine erweiterte Beuys-Biografie. Elefanten Press, Berlin 1996, ISBN 3-88520-586-6
  • Volker Harlan: Was ist Kunst? Werkstattgespräch mit Joseph Beuys. Urachhaus, Stuttgart 1986, ISBN 3-87838-482-3.
  • Volker Harlan, Rainer Rappmann, Peter Schata: Soziale Plastik. Materialien zu Joseph Beuys. Achberger Verlagsanstalt, Achberg 1976, ISBN 3-88103-065-4.
  • Wilfried Heidt: Die Umstülpung des demiurgischen Prinzips. Joseph Beuys, die Aufgabe der Deutschen und der dreiundzwanzigste Mai 1989. Vortrag Sommer 1987. In: Die unsichtbare Skulptur. Zum erweiterten Kunstbegriff von Joseph Beuys. hrsg. von der FIU Kassel, Stuttgart 1989, ISBN 3-87838-608-7.
  • Werner Hofmann: Die Moderne im Rückspiegel. Hauptwege der Kunstgeschichte. C. H. Beck, München 1998, ISBN 3-406-43540-8. („Das 20. Jahrhundert. Triumph der Mehransichtigkeit“)
  • Magdalena Holzhey: Im Labor des Zeichners. Joseph Beuys und die Naturwissenschaft. Dietrich Reimer, Berlin 2009, ISBN 978-3-496-01412-6.
  • Heribert Schulz: Joseph Beuys und der Schwan. Richter und Fey, Düsseldorf 2012, ISBN 978-3-941263-39-0.
  • Veit Loers, Pia Witzmann (Hrsg.): Joseph Beuys. documenta Arbeit. Edition Cantz, Stuttgart 1993, ISBN 3-89322-580-3.
  • Karin von Maur, Gudrun Inboden (Bearb.): Malerei und Plastik des 20. Jahrhunderts. Staatsgalerie Stuttgart 1982.
  • Kaspar Mühlemann: Christoph Schlingensief und seine Auseinandersetzung mit Joseph Beuys. Mit einem Nachwort von Anna-Catharina Gebbers und einem Interview mit Carl Hegemann (Europäische Hochschulschriften, Reihe 28: Kunstgeschichte, Bd. 439). Peter Lang, Frankfurt am Main u. a. 2011, ISBN 978-3-631-61800-4.
  • Ulrich Müller (Hrsg.): Joseph Beuys Parallelprozesse. Archäologie einer künstlerischen Praxis. Hirmer, München 2012, ISBN 978-3-7774-6011-6.
  • Axel Hinrich Murken: Joseph Beuys und die Medizin. F. Coppenrath, Münster 1979, ISBN 3-920192-81-8.
  • Axel Hinrich Murken: Joseph Beuys und Paris. Einblicke in sein Werk / Joseph Beuys et Paris. Promenade dans son oeuvre. (Studien zur Medizin- Kunst- und Literaturgeschichte, Bd. 68). Murken-Altrogge, Herzogenrath 2012, ISBN 978-3-935791-42-7.
  • Hiltrud Oman: Joseph Beuys. Die Kunst auf dem Weg zum Leben. Heyne, München 1998, ISBN 3-453-14135-0.
  • Andreas Quermann: „Demokratie ist lustig“. Der politische Künstler Joseph Beuys. Dietrich Reimer, Berlin 2006, ISBN 3-496-01349-4.
  • Karin Riedl: Künstlerschamanen. Zur Aneignung des Schamanenkonzepts bei Jim Morrison und Joseph Beuys. transcript, Bielefeld 2014, ISBN 978-3-8376-2683-4
  • Hans Peter Riegel: Beuys. Die Biographie. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-02764-3. (Kritische Rezenesion zu diesem Buch:)
  • Uwe M. Schneede: Die Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert. C. H. Beck, München 2001, ISBN 3-406-48197-3.
  • Edmund Spohr, Hatto Küffner: Düsseldorf. Eine Stadt zwischen Tradition und Vision, Düsseldorfer von Welt. B.o.s.s Druck und Medien, Kleve 2004, ISBN 3-933969-39-5.
  • Heiner Stachelhaus: Joseph Beuys. Heyne, München 1993, ISBN 3-453-03399-X.
  • Johannes Stüttgen: Der Ganze Riemen. Der Auftritt von Joseph Beuys als Lehrer – die Chronologie der Ereignisse an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf 1966–1972. Hrsg. Hessisches Landesmuseum Darmstadt. Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2008, ISBN 978-3-86560-306-7.
  • Johannes Stüttgen: Zeitstau. Im Kraftfeld des erweiterten Kunstbegriffs von Joseph Beuys. Sieben Vorträge im Todesjahr von Joseph Beuys. Urachhaus Johannes M. Mayer, Stuttgart 1988, ISBN 3-87838-585-4.
  • Harald Szeemann (Hrsg.): Beuysnobiscum. Neuausgabe. Verlag der Kunst, Dresden 1997.
  • Franz-Joachim Verspohl: Plastik = Alles: Zu den 4 Büchern aus: „Projekt Westmensch“ von Joseph Beuys. In: Öffentliche Kunstsammlung Basel/ Edition Schellmann (Hrsg.): Joseph Beuys. 4 Bücher aus: „Projekt Westmensch“ 1958. Faksimile, Köln/ New York 1993, ISBN 3-921629-43-8, S. 8–28. (PDF, 295 kB)
  • Susanne Willisch, Bruno Heimberg (Hrsg.): Joseph Beuys. Das Ende des 20. Jahrhunderts. Die Umsetzung vom Haus der Kunst in der Pinakothek der Moderne München. Schirmer/Mosel, München 2007, ISBN 978-3-8296-0287-7. (Doerner Institut; Bayerische Staatsgemäldesammlungen)

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Joseph Beuys – Biller, Videoen oder Audiodateien

Muséëen[änneren | Quelltext änneren]