Sergei Michailowitsch Eisenstein

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
De Sergei Eisenstein

De Sergei Michailowitsch Eisenstein (ru.: Сергей Михайлович Эйзенштейн, och transkribéiert als Sergej Michajlovič Ėjzenštejn; lett.: Sergejs Eizenšteins; gebuer den 23. Januar 1898 zu Riga, haut Lettland a gestuerwen den 11. Februar 1948 zu Moskau, war e sowjetesche Regisseur.

Säi bekanntst Wierk ass de Revolutiounsfilm Panzerkräizer Potemkin, deen haut zu de Klassiker vun der Filmgeschicht gezielt gëtt. Aner bekannt Filmer vun him sinn Oktober an Iwan de Schrecklechen. Seng méi spéit Filmer goufen zum Deel Affer vun der Zensur.

Filmographie[änneren | Quelltext änneren]

  • 1923: Дневник Глумова – Dnewnik Glumowa ("Dem Glumow säin Dagebuch")
  • 1925: Стачка – Statschka ("Streik")
  • 1925: Броненосец „Потёмкин“ – Bronenossez „Potjomkin“ (Panzerkräizer Potemkin)
  • 1928: Октябрь – Oktjabr - "Oktober"
  • 1929: "Stuerm iwwer La Sarraz" (net méi ze fannen)
  • 1929: Старое и новое / Генеральная линия – Staroe i nowoje – Generalnaja linija ("Dat Aalt an dat Neit / D'generell Linn")
  • 1930: Romance Sentimentale
  • 1931 "Äerdbiewen zu Oaxaca"
  • 1931/32: Que viva Mexico! (net fäerdeg gemaach)
  • 1935/37: Бежин луг – Beschin lug("Beshin-Wiss", net fäerdeg gemaach)
  • 1938: Александр Невский – Alexandr Newski
  • 1939: "Ferganakanal" (net fäerdeg gemaach)
  • Иван Грозный – Iwan Grosny ("Iwan de Schrecklechen"):
    • 1945: Teil 1 (1945)
    • 1946/1958: Teil 2 (1946/1958)
    • 1946: Deel 3 (net fäerdeg gemaach)

Schrëften (op Däitsch)[änneren | Quelltext änneren]

  • Sergej Eisenstein: Ausgewählte Aufsätze Mit einer Einführung von R. Jurenew. Aus dem Russischen übersetzt von Lothar Fahlbusch. Berlin(O): Henschelverlag 1960
  • Sergej Eisenstein: Über mich und meine Filme, hrsg. von Lilli Kaufmann, übersetzt von Christiane Mückenberger, Lothar Fahlbusch und Lilli Kaufmann. Berlin(O): Henschelverlag 1975
  • Sergej Eisenstein: Eine nicht gleichmütige Natur, hrsg. von Rosemarie Heise, übersetzt von Regine Kühn. Berlin(O): Henschelverlag 1980
  • Sergej Eisenstein: YO. Ich selbst. Memoiren, übersetzt von Regine Kühn und Rita Braun, hrsg. von Naum Klejman und Walentina Korschunowa. Einleitung Sergej Jutkewitsch, 2 Bde, Berlin(O): Henschelverlag 1984
  • Sergej Eisenstein: Schriften, hrsg., übersetzt und kommentiert von Hans-Joachim Schlegel. München: Carl Hanser Verlag 1973ff: Bd. 1: >Streik<; Bd. 2: >Panzerkreuzer Potemkin<; Bd. 3: >Oktober. Mit den Notaten zur Verfilmung von Marx 'Kapital'<; Bd. 4: >Das Alte und das Neue< (<Die Generallinie<) Mit den Notaten eines Vertongsplanes und einem Briefwechsel mit Wilhelm Reich im Anhang.
  • Sergej Eisenstein: Lehrprogramm für Theorie und Praxis der Regie, übersetzt von Hans-Joachim Schlegel und Gabriele Hübner. "Filmkritik"-Sonderheft 18, München 1974
  • Sergej Eisenstein: Das dynamische Quadrat. Schriften zum Film, hrsg. von Oksana Bulgakowa und Dietmar Hochmuth. Leipzig: Reclam; Köln: Röderberg, 1988, 19932
  • Sergej Eisenstein: Die Methode (4 Bände), nach dem handschriftlichen Originalmanuskript hrsg. und ausführlich kommentiert von Oksana Bulgakowa. Berlin: PotemkinPress 2008, zirka 1660 S., ISBN 978-3-9804989-3-7
  • Sergej Eisenstein: Jenseits der Einstellung. Schriften zur Filmtheorie; hrsg. von Felix Lenz und Helmut Dieterichs; Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2009
  • Sergej Eisenstein: Entdeckung in Sturm und Gewitter (Notizen zur Geschichte des audiovisuellen Kontrapunkts), übersetzt von Hans-Joachim Schlegel. In: Petra Maria Meyer(Hrsg.): acoustic turn. München: Wilhelm Fink Verlag 2008, S. 489-507
  • Sergej Eisenstein: Disney, hrsg., übersetzt und kommentiert von Oksana Bulgakowa. Berlin: PotemkinPress 2011, 200 S., ISBN 978-3-943190-00-7

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

  • Anna Bohn: Film und Macht: Zur Kunsttheorie Sergej M. Eisensteins 1930-1948; München, diskurs film Bibliothek, 2003; ISBN 3-926372-66-4
  • Beispiel Eisenstein. Zeichnung. Theater. Film, hrsg. von Naum Klejman und Ulrich Krempel, Düsseldorf 1983 (Ausstellungskatalog vun der Städtische Kunsthalle Düsseldorf)
  • Oksana Bulgakowa: Sergej Eisenstein. Eine Biographie; Berlin: PotemkinPress, 1998; engl. Editioun 2001.
  • Oksana Bulgakowa: Sergej Eisenstein. Drei Utopien – Architekturentwürfe einer Filmtheorie; Berlin: PotemkinPress, 1996
  • Ronald Bergan: Eisenstein: A Life in Conflict; Overlook Press, 1999
  • David Bordwell: The Cinema of Eisenstein; Harvard: University Press, 1994
  • Film Form: Essays in Film Theory; Hartcourt
  • The Film Sense; Hartcourt
  • Felix Lenz: Sergej Eisenstein. Montagezeit – Rhythmus, Formdramaturgie, Pathos; München: Wilhelm Fink, 2008.
  • Der „Panzerkreuzer Potemkin“ beginnt seine Fahrt. Unbekannte Texte zur Moskauer Premiere vor sechzig Jahren, hrsg., übersetzt und kommentiert von Hans-Joachim Schlegel. Berlin 1986 ("Kinemathek" 21/67)
  • Werner Sudendorf: Sergej M. Eisenstein. Materialien zu Leben und Werk, unter Mitarbeit von Naum I. Klejman und Hans-Joachim Schlegel. München: Carl Hanser Verlag 1975
  • Eckhard Weise: Eisenstein; Reihe rowohlts monographien; Reinbek: Rowohlt, 1975.
  • Ulrich Wünschel: Sergej Prokofjews Filmmusik zu Sergej Eisensteins Alexander Newski; Sinefonia 3; Hofheim: Wolke-Verlag, 2005; ISBN 3-936000-63-8
  • Hartmann Schmige: Eisenstein, Bazin, Kracauer. Zur Theorie der Filmmontage; Hamburg: Medienladen, 1977
  • Леонид Школьник: Интеллектуальное кино Сергея Эйзенштейна; Еврейский журнал, 23. Januar 2007
    Leonid Schkolnik: Das intellektuelle Kino Sergej Eisensteins; Jüdische Zeitschrift vom 23. Januar 2007
  • Robert Robertson: Eisenstein on the audiovisual : the montage of music, image and sound in cinema; London u.a.: Tauris, 2009; ISBN 978-1-84511-839-6
  • Hans-Joachim Schlegel: Eisenstein und die >Zweite literarische Periode des Films<. Zur Theorie und Praxis filmsemiotischer Literaturinteressen, in: Literaturverfilmungen, hrsg. von Franz-Josef Albersmeier und Volker Roloff; Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1989
  • Antonio Somaini, Ejzenstejn. Il cinema, le arti, il montaggio (Eisenstein. Film, Kunst, Montage), Einaudi, Torino 2011

Kuckt och[änneren | Quelltext änneren]

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Sergei Eisenstein – Biller, Videoen oder Audiodateien