Bou (Waff)

Vu Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig.svg Dësen Artikel beschäftegt sech mat dem Bou als Geschir fir ze schéissen. Fir aner Bedeitungen, kuckt w.e.g. Bou.
Schema vun engem Bou: (1) Grëff; (2) Aarm; (3) Seen.

E Bou (Méizuel: Béi) ass e Geschir fir Fäiler ze schéissen. Béi goufe schonn an der Alsteenzäit benotzt, fir op d'Juegd ze goen. Méi spéit - zanter der Jongsteenzäit - gi Fäil a Bou och als Waff bei Schluechten oder Kricher gebraucht. Hautdesdaags ass de Bou virun allem e Sportgezei, a Bouschéissen eng Kompetitiounssportaart.

E Bou besteet ëmmer aus engem elasteschen, staf-ähnleche Géigestand, dem eigentleche Bou, deem seng Extremitéiten, d'"Äerm", duerch eng Schnouer (fréier waren dat Seenen) verbonne sinn. Duerch d'Unzéie vun der Schnouer ("spanen") béie sech déi zwou Extremitéiten a späichere sou, wéi eng Fieder, Energie. Wann een elo d'Schnouer oder Sehn mat engem ageluechte Fäil lassléisst, flitt dee mat héijer Vitess fort.

Konscht[änneren | Quelltext änneren]

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

  • Jürgen Junkmanns: Pfeil und Bogen - Von der Altsteinzeit bis zum Mittelalter. Hörnig, Ludwigshafen 2013, ISBN 978-3-938921-27-2
  • Peter O. Stecher: Legends in Archery: Adventurers with Bow and Arrow. Schiffer Pub Co, Oktober 2010, ISBN 0-7643-3575-8, englisch
  • Manfred Korfmann: Schleuder und Bogen in Südwestasien: von den frühesten Belegen bis zum Beginn der historischen Stadtstaaten. Antiquitas: Reihe 3, Abhandlungen zur Vor- und Frühgeschichte, zur klassischen und provinzial-römischen Archäologie und zur Geschichte des Altertums, Bd. 13. Habelt, Frankfurt 1972, ISBN 3-7749-1227-0
  • U. Stodiek, H. Paulsen: „Mit dem Pfeil, dem Bogen …“ Techniken der steinzeitlichen Jagd. Oldenburg 1996, ISBN 3-89598-388-8
  • Clemens Richter: Bogenschießen. Der abendländische Weg. DSV, Hamburg 2000, ISBN 3-88412-346-7
  • Hilary Greenland: Praktisches Handbuch für traditionelle Bogenschützen. Hörnig, Ludwigshafen 2001, ISBN 3-9805877-0-3
  • Ekkehard Höhn, Karl-Heinz Hörnig: Traditionell Tunen, Feinabstimmung von Langbogen und Recurve. Hörnig, Ludwigshafen 2000, ISBN 3-9805877-1-1
  • Thomas Marcotty: Bogen und Pfeile. Edition Arcofact. Hörnig, Ludwigshafen 2002, ISBN 3-9805877-8-9
  • D. Vorderegger, G. Kaiser: Traditionelles Bogenschießen. Salzburg 2003, ISBN 3-9501778-0-9
  • D. Vorderegger: Schule des traditionellen Bogenschießens. Salzburg 2002, ISBN 3-9501778-1-7
  • Roger Ascham, Hendrik Wiethase (Hrsg.): Toxophilus – Die Schule des Bogenschießens. Wiethase, Untergriesbach 2005, ISBN 3-937632-12-3 (England, 1545)
  • Śārṅgadhara, Hendrik Wiethase (Hrsg.): Dhanurveda – Das Wissen vom Bogen. Wiethase, Untergriesbach 2005, ISBN 3-937632-14-X (Indien, 16. Jahrhundert)
  • Richard Kinseher:Der Bogen in Kultur, Musik und Medizin, als Werkzeug und Waffe. Kinseher, Kelheim 2005, ISBN 3-8311-4109-6

Bau[änneren | Quelltext änneren]

  • Alrune Flemming: Das Bogenbauer-Buch. Europäischer Bogenbau von der Steinzeit bis heute. Hörnig, Ludwigshafen 2001, ISBN 3-9805877-7-0
  • Dean Torges: Auf der Spur des Osagebogens. Hörnig, Ludwigshafen 2003, ISBN 3-9808743-3-8
  • Steve Allely: Die Bibel des Traditionellen Bogenbaus. Bd. 1. Angelika Hörnig, Ludwigshafen 2003, ISBN 3-9808743-2-X
  • G. Fred Asbell: Die Bibel des Traditionellen Bogenbaus. Bd. 2. Angelika Hörnig, Ludwigshafen 2004, ISBN 3-9808743-5-4 (enthält Kapitel über Kompositbogen)
  • Tim Baker: Die Bibel des Traditionellen Bogenbaus. Bd. 3., Angelika Hörnig, Ludwigshafen 2005, ISBN 3-9808743-9-7
  • Paul Comstock: Der gebogene Stock. Hörnig, Ludwigshafen 2004, ISBN 3-9808743-6-2

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Béi – Biller, Videoen oder Audiodateien