Reinhard Selten

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen
Reinhard Selten
Reinhard Selten2.jpg
Gebuer 5. Oktober 1930
Wrocław
Gestuerwen 23. August 2016
Poznań
Nationalitéit Däitschland
Educatioun Goethe-Universitéit zu Frankfurt am Main
Aktivitéit Ekonomist, Mathematiker, Esperantist, Universitéitsprofesser
Member vun National Academy of Sciences, Europäesch Wëssenschafts- a Konschtakademie, American Academy of Arts and Sciences, Däitsch Akademie vun den Naturfuerscher Leopoldina, Verein Deutsche Sprache
Wikidata-logo-without-paddings.svg

De Reinhard Justus Reginald Selten, gebuer de 5. Oktober 1930 zu Breslau a gestuerwen den 23. August 2016 zu Poznan, war en däitschen Ekonomist a Mathematiker. Hie krut 1994, zesumme mam John Nash a mam John Harsanyi de sougenannten “Nobelpräis fir d'Ekonomie” fir hir Fuerschungen iwwer d'Spilltheorie.

Hien huet op der Goethe-Universitéit zu Frankfurt am Main Mathematik studéiert an huet och do 1961 promovéiert a sech dono do habilitéiert. Vun 1969 bis 1972 huet en op der Freie Universität Berlin enseignéiert, a vun 1972 bis 1984 op der Universitéit Bielefeld. Dono goung en op d'Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität op Bonn.

Wierker (Auswiel)[änneren | Quelltext änneren]

  • Bewertung von n-Personenspielen. Dissertation vom 24. Juli 1961, Universität Frankfurt, Naturwiss. Fakultät, Frankfurt, 1961.
  • Preispolitik der Mehrproduktenunternehmung in der statischen Theorie. Habilitationsschrift, FU Berlin. Springer, Berlin [u.a.] 1970. (Ökonometrie und Unternehmensforschung, Band 16)
  • Zus. mit Werner Güth: Macht Einigkeit stark? Spieltheoretische Analyse einer Verhandlungssituation. Institut für Mathemat. Wirtschaftsforschung an der Univ. Bielefeld, Bielefeld 1977. (Working papers / Institute of Mathematical Economics; Nr. 58)
  • Zus. mit Werner Güth: Original oder Fälschung – Gleichgewichtsauswahl in einem Verhandlungsspiel mit unvollständiger Information. Institut für Mathemat. Wirtschaftsforschung an der Univ. Bielefeld, Bielefeld 1982. (Working papers; Nr. 113)
  • Die konzeptionellen Grundlagen der Spieltheorie einst und jetzt. Bonn Graduate School of Economics, Departments of Economics, University of Bonn. Bonn Graduate School of Economics, Bonn 2001. (Bonn Econ Discussion Papers / Bonn Graduate School of Economics, Department of Economics, University of Bonn; 2001, 2)
  • Enkonduko en la teorion de lingvaj ludoj: Ĉu mi lernu Esperanton? = Einführung in die Theorie sprachlicher Spiele / Reinhard Selten; Jonathan Pool. Akad. Bücherdienst, Berlin [k.a.] 1995. (Grundlagenstudien aus Kybernetik und Geisteswissenschaft; Band 36, 1995, [Beih.]) ISBN 3-929853-03-5.
  • Für Zweisprachigkeit in Europa/Por dulingveco en Eŭropo, mit Helmar G. Frank, IFB Verlag Paderborn, 2005.
  • The costs of European (non)communication, Selten, Reinhard, (Herausg.), Übers. aus dem Italienischen durch Jonathan Chaloff, Verl. Roma Esperanto Radikala Asocio.

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

  • Axel Ockenfels, Abdolkarim Sadrieh (Herausgeber): The Selten school of behavioral economics: a collection of essays in honor of Reinhard Selten. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-13982-6.

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Reinhard Selten – Biller, Videoen oder Audiodateien