Alfred Vohrer

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen
Alfred Vohrer
VohrerAlfred.jpg
Gebuer 29. Dezember 1914
Stuttgart
Gestuerwen 3. Februar 1986
München
Nationalitéit Däitschland
Aktivitéit Filmregisseur, Dréibuchauteur, Filmschauspiller, Synchronspriecher
Wikidata-logo-without-paddings.svg

Den Alfred Vohrer, gebuer den 29. Dezember 1914 zu Stuttgart a gestuerwen den 3. Februar 1986 zu München, war en däitsche Filmregisseur an Dréibuchauteur.

Filmer[änneren | Quelltext änneren]

TV[änneren | Quelltext änneren]

  • 1977 - 1981 Der Alte
    • Zwei Mörder (1977)
    • Blütenträume (1977)
    • Verena und Annabella (1977)
    • Erkältung im Sommer (1978)
    • Bumerang (1978)
    • Die Sträflingsfrau (1978)
    • Marholms Erben (1978)
    • Mordanschlag (1979)
    • Teufelsbrut (1979)
    • Die tote Hand (1980)
    • Freispruch (1981)
    • Bis daß der Tod uns scheidet (1981)
  • 1985 - 1988 Die Schwarzwaldklinik
    • Die Heimkehr (1985)
    • Hilfe für einen Mörder (1985)
    • Der Weltreisende (1985)
    • Sterbehilfe (1985)
    • Die Entführung (1985)
    • Die Wunderquelle (1985)
    • Die Schuldfrage (1985)
    • Der Dieb (1985)
    • Der Kunstfehler (1985)
    • Die Mutprobe (1985)
    • Vaterschaft (1985)
    • Die falsche Diagnose (1985)
    • Trennungen (1988)
  • 1975 - 1986 Derrick
    • Kamillas junger Freund (1975)
    • Tote Vögel singen nicht (1976)
    • Schock (1976)
    • Hals in der Schlinge (1977)
    • Offene Rechnung (1977)
    • Das Kuckucksei (1977)
    • Tod eines Fans (1978)
    • Ein Hinterhalt (1978)
    • Kaffee mit Beate (1978)
    • Lissas Vater (1978)
    • Die verlorenen Sekunden (1978)
    • Ein unheimliches Haus (1979)
    • Das dritte Opfer (1979)
    • Ein Todesengel (1979)
    • Zeuge Yurowski (1980)
    • Pricker (1980)
    • Das sechste Streichholz (1981)
    • Tod im See (1981)
    • Die Fahrt nach Lindau (1982)
    • Das Alibi (1982)
    • Der Mann aus Kiel (1982)
    • Geheimnisse einer Nacht (1983)
    • Drei atemlose Tage (1984)
    • Tödlicher Ausweg (1984)
    • Ein Mörder zu wenig (1984)
    • Gangster haben andere Spielreegeln (1984)
    • Naujocks trauriges Ende (1986)
    • Das absolute Ende (1986)

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]