Dietmar Schönherr

Vu Wikipedia
Wiesselen op: Navigatioun, sichen
Den Dietmar Schönherr (2006).

Den Dietmar Otto Schönherr, gebuer de 17. Mee 1926 zu Innsbruck, Tirol a gestuerwen den 18. Juli 2014 zu Santa Eulària des Riu, Ibiza, Balearen, Spuenien, war en éisträichesche Schauspiller, Schlagersänger, Speaker vu Lauschterspiller, Televisiouns-Moderator, Synchronspriecher, Schrëftsteller, Iwwersetzer a Regisseur.

Vun 1947 bis 1952 war hie Speaker, Schauspiller, Regisseur, Reporter an Auteur beim éisträichesche Radio. Duerno goung en als Radiosdramaturg a Moderater bei de WDR op Köln.

1955 hat hien als Schauspiller mam Film Rosenmontag säin Duerchbroch. Hien huet vun do un an iwwer 100 Kinosfilmer matgespillt a war och am Theater aktiv.

1958 huet hie seng Carrière als Schlagersänger ugefaangen, wou en allerdéngs manner Succès hat.

Hie gouf duerch seng Haaptroll an der éischter däitscher Science-Fiction-Teleesserie Raumpatrouille bekannt an och als Moderater vun der Show Wünsch Dir was a vun 1973 u vun der Talkshow Je später der Abend op der däitscher Televisioun.

Den Dietmar Schönherr huet sech ausserdeem zanter 1985 fir sozial a kulturell Projeten am Nicaragua engagéiert.

Nieft all deem huet hien och Romaner, Erzielunge Kanner- a Jugendbicher geschriwwen, an eenzel Wierker vum André Gide a vum Jean-Paul Sartre aus dem Franséischen an d'Däitscht iwwersat.

Hie war fir d'éischt, vun 1950 bis 1964 mat der Ellen Schönherr (1923–2013) bestuet, duerno, vun 1965 un, mat der dänescher Produzentin, Sängerin a Schauspillerin Vivi Bach. D'Vivi Bach ass den 22. Abrëll 2013 gestuerwen.

Wierk (Iwwersiicht)[änneren | Quelltext änneren]

Filmographie (Auswiel)[änneren | Quelltext änneren]

als Schauspiller[änneren | Quelltext änneren]

als Regisseur[änneren | Quelltext änneren]

  • Sechs Dokumentarfilme über Afrika
  • 1969: Lachotzky (Spielfilm, Buch und Regie)
  • 1972: Kain (Spielfilm, Buch und Regie, Produktion, Verleih)
  • 1978: Elefantenmenschen (Indien)
  • 2001: Tiefkühlkost + Wasserwerfer. Eine Reise in die 60er mit Elke Heidenreich + Dietmar Schönherr. 2001, Auteuren: Hildegard Kriwet, Florian Opitz, Peter Sommer, Produktion: WDR, 45 Min., teilweise s/w

Moderator[änneren | Quelltext änneren]

  • 1961: Besuch aus Paris
  • 1967: Gala-Abend der Schallplatte Berlin 1967 (Pop)
  • 1967: ARD-Eröffnungssendung des Deutschen Farbfernsehens
    (mam Vivi Bach)
  • 1968: ZDF-Nightclub
  • 1969: Gala-Abend der Schallplatte Berlin 1969 (Pop)
    (mam Frau Vivi Bach)
  • 1970: Wünsch Dir was
    (mam Vivi Bach)
  • 1973: Je später der Abend
  • 1977: 4 + 4 = Wir
  • 1978: Welt der Tiere
  • 1981: arena – ARD-Kulturmagazin mat der Schrëftstellerin Leonie Ossowski
  • 1992: Wahre Wunder

Single-Schallplacken[änneren | Quelltext änneren]

Jahr Titel A/B-Säit Katalog-Nummer
1958: Ich suche die Liebe / Du wirst geliebt Philips 345 046
1959: Mag auch der Frühling vergeh'n / Du gingst vorbei Philips 345 122
1959: Such das Glück der Welt / Niemand hält meine Hände Philips 345 151
1960: Ich geh durch die Nacht / Billy, Jack und ich Philips 345 199
1960: Morgen scheint die Sonne wieder / Komm bald wieder Philips 345 220
1960: Nacht in Soho / Am schönsten war die Zeit bei dir Philips 345 241
1961: Ich habe eine Freundin in Paris / Jeder Weg führt zu dir Ariola 35 614
1962: Riskiern wir einen Blick / Regen oder Sonnenschein Philips 345 356
1962: Einmal kommt die Stunde / Ich seh's ja ein Philips 345 527
1964: Bye-Bye Tennessee / Ein Cowboy darf nicht feige sein Philips 345 661
1964: Die Straße am Abend / Immer nur nein Philips 345 765
1964: Sole Sole Sole / Nachts sind Küsse noch einmal so schön (1) Philips 345 680
1965: Bei mir beißen nicht nur die kleinen Fische an / Zähl die Stunden (1) Ariola 18 310
1965: Nathalie / Sie tat es nur aus Liebe Ariola 18 314
1968: Tanz doch mal wieder mit mir / Mein Schatz ich muss zum Bus (1) Cornet 3061
1969: Wünsch dir was / Es wird ja immer wieder Frühling (1) Cornet 3154
1976: Der Duft der großen Welt / In der guten alten Zeit (1) Prom 6.11891

(1) mit Vivi Bach

Filmer iwwer hien[änneren | Quelltext änneren]

  • „Gefällt Euch, was Ihr wollt?“ Dietmar Schönherr – Ein Leben ohne Fassade. Dokumentation, 45 Min., Buch und Regie: Karin und Ernst Kaufmann, Produktion: Trax Entertainment in Koproduktion mit ORF 2, Erstausstrahlung: 14. Mai 2006; 3sat, 18. Mai 2006[1]
  • höchstpersönlich – Dietmar Schönherr. Dokumentation, 30 Min., ein Film von Broka Herrmann, Produktion: hr, Sendedatum: 13. Mai 2006, wayback
  • Nachtcafé. 20 Jahre Nachtcafé. „Markante Männer“. Ein Blick zurück mit Wieland Backes und Dietmar Schönherr, Talkshow, 90 Min., Produktion: SWR, Ausstrahlung: 29. Dezember 2006, Inhaltsangabe des SWR
  • Ich habe drei Leben. Dokumentation, 43 Min., Deutschland 2006, Regie: Broka Hermann, Produktion: hr, Erstsendung: 30. Dezember 2006, Inhaltsangabe von arte, Filmausschnitt

Lauschterspiller[änneren | Quelltext änneren]

Als Auteur[änneren | Quelltext änneren]

Als Speaker[änneren | Quelltext änneren]

Wierker[änneren | Quelltext änneren]

  • Achtung Aufnahme. Loewes Verlag, 1943 (technische Informationen über den Film „Junge Adler“ für Jugendliche).
  • Kuckuck und der Feuerwehrmann. Spectrum-Verlag, Stuttgart/Salzburg/Zürich 1977, ISBN 3-7976-1297-4.
  • Ruzzitu. Bilder von Gottfried Kumpf. AT-Verlag, Aarau/Stuttgart 1978, ISBN 3-85502-035-3 (erhielt eine Auszeichnung der Kinderbuchmesse in Bologna).
  • Dietmar Schönherr, die Präsidentenbeschimpfung: eine Fernsehdiskussion und ihre Folgen. Mit einem Vorwort von Hans A. Pestalozzi und einem Epilog von Regina Bohne über die Ideologien des Ronald Reagan. ibf-Verlag, München 1983, ISBN 3-924011-03-6.
  • Reagan's Freiheitskämpfer. Terroristen im US-Sold; Dokumente, Bilder, Berichte. Edition Nuevo Hombre, Wuppertal 1985, ISBN 3-88943-100-3.
  • Liberté und die Wölfe. Hammer, Wuppertal 1985, ISBN 3-87294-274-3.
  • Nicaragua, mi amor. Tagebuch eine Reise und das Projekt Posolera. Hammer, Wuppertal 1985, ISBN 3-87294-275-1.
  • Casa de los Tres Mundos / Das „Haus der drei Welten“. Eine Kulturinnovation – Granada / Nicaragua. Reichelt, Mannheim 1987, ISBN 3-923801-03-3.
  • Die blutroten Tomaten der Rosalía Morales. Zweite erweiterte Liebeserklärung an eine unwirsche Geliebte. Eichborn, Frankfurt 2000, ISBN 3-8218-0844-6.
  • Sternloser Himmel. Ein autobiographischer Roman. Eichborn, Frankfurt 2006, ISBN 3-8218-0922-1.
  • Guapito und der barmherzige Mann von Samara. Mit Bildern von Katja Jäger. Kreuz, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-7831-2676-1, (Kannerbuch).
  • Canto a la Vida. Gedichte von Liebe Mystik und Revolution. 2008.
  • Begrabt mein Herz am Fuße des Berges. Ephelant, Wien 2011, ISBN 978-3-900766-23-8.

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Dietmar Schönherr – Biller, Videoen oder Audiodateien
  1. Gefällt Euch, was Ihr wollt?, Phoenix, Fernsehfonds Austria