Andy Bausch

Vu Wikipedia
Op d'Navigatioun wiesselen Op d'Siche wiesselen
Nuvola apps aktion.png Dësen Artikel aus dem Film- an Televisiounsberäich ass eréischt just eng Skizz. Wann Dir méi iwwer dëst Thema wësst, sidd Dir häerzlech invitéiert, aus dëse puer Sätz e richtegen Artikel ze schreiwen. Wann Dir beim Schreiwen Hëllef braucht, da luusst bis an d'FAQ eran.
Andy Bausch
Andy Bausch.jpg
am Joer 2006
Gebuer 12. Abrëll 1959
Diddeleng
Nationalitéit Lëtzebuerg
Aktivitéit Filmregisseur, Dréibuchauteur, Schauspiller
Wikidata-logo-without-paddings.svg

Den Andy Bausch gebuer den 12. Abrëll 1959 zu Diddeleng, ass e lëtzebuergesche Filmregisseur an Dréibuchauteur.

Filmer[änneren | Quelltext änneren]

Laangfilmer[änneren | Quelltext änneren]

Kuerzfilmer[änneren | Quelltext änneren]

Televisiounsaarbecht[änneren | Quelltext änneren]

Televisiounsfilmer[änneren | Quelltext änneren]

  • 1991: Ex und hopp - Ein böses Spiel um Liebe, Geld und Bier
  • 1992: Mit tödlicher Sicherheit
  • 1992: Stuppi und Wolf
  • 1994: Fünf Millionen und ein paar Zerquetschte
  • 1994: Immer wenn sie Krimis liest

Televisiounsserien[änneren | Quelltext änneren]

  • 1993: Episod Tanz auf dem Seil aus der Serie Die Männer vom K3
  • 1994: Episod Keine Chance zu gewinnen aus der Serie Die Männer vom K3
  • 1995: Episod Brisante Geschäfte (Teil 1) aus der Serie Doppelter Einsatz
  • 1995: Episod Brisante Geschäfte (Teil 2) aus der Serie Doppelter Einsatz
  • 1995: Episod Faustpfand aus der Serie Doppelter Einsatz
  • 1995: Episod Kais kleiner Bruder aus der Serie Doppelter Einsatz
  • 1995: Episod Privatpatienten aus der Serie Doppelter Einsatz
  • 1999: Episod Verkaufte Unschuld aus der Serie Balko
  • 1999: Episod Dinojagd aus der Serie Balko
  • 1999: Episod Der Mönch mit der Todeskralle aus der Serie Balko
  • 2000: Episod Verschwundene Kinder aus der Serie HeliCops - Einsatz über Berlin
  • 2001: Episod Abschied aus der Serie Zwei Brüder

Documentairen[änneren | Quelltext änneren]

Aneres[änneren | Quelltext änneren]

  • 2013: ''Net cool'' (Spot an enger Sensibiliséierungscampagne vun der Police a Ministäre géint de Kannabiskonsum bei Jugendlechen)[1]

Literatur[änneren | Quelltext änneren]

Richard Roderes (Hg.), Zelluloid Cowboy: Die Filme von Andy Bausch. Echternach, Prophil/Editions Phi, 1993. ISBN 3-88865-100-X.

Steve Hoegener, Fabrice Génot: The Big Bauschansky. Interview mam fréieren LNB-Schüler Andy Bausch. In: 50 Joer LNB 1968-2018. Dudelange, Lycée Nic. Biever, 2018, S.70-82.

Kuckt och[änneren | Quelltext änneren]

Referenzen[Quelltext änneren]

  1. wort.lu: Hard-hitting anti-cannabis campaign launches in Luxembourg (8. Oktober 2013)

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Commons: Andy Bausch – Biller, Videoen oder Audiodateien