Lëscht vu Waasserfäll

Vu Wikipedia
(Virugeleet vu(n) Lëscht vun de Waasserfäll)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Havasu Falls, Arizona

D' Lëscht vun de Waasserfäll enthält eng Auswiel vu Waasserfäll op der Äerd.

Afrika[änneren | Quelltext änneren]

Angola[änneren | Quelltext änneren]

Benin[änneren | Quelltext änneren]

Burkina Faso[änneren | Quelltext änneren]

Cascades de Banfora (Burkina Faso)

Ethiopien[änneren | Quelltext änneren]

Gabun[änneren | Quelltext änneren]

Ghana[änneren | Quelltext änneren]

Guinea[änneren | Quelltext änneren]

Kamerun[änneren | Quelltext änneren]

Kenia[änneren | Quelltext änneren]

Demokratesch Republik Kongo[änneren | Quelltext änneren]

  • Boyomafäll (och Stanley-Fäll) – Stroumschnellen op 100 km mat 60 m Héichtenënnerscheed mat zwéi Waasserfäll mat enger Héicht vu 5 m
  • Livingstonefäll (Waasserräichste Katarakt vun der Äerd)
    • Inga-Fäll (Haaptkatarakt vun de Livingstonefäll), beandrockende Katarakt, awer kee Waasserfall
  • Lofoïfäll → Héicht 165 m [1]

Republik Kongo[änneren | Quelltext änneren]

Lesotho[änneren | Quelltext änneren]

Liberia[änneren | Quelltext änneren]

Madagaskar[änneren | Quelltext änneren]

Malawi[änneren | Quelltext änneren]

Kapichira Fäll

Marokko[änneren | Quelltext änneren]

Namibia[änneren | Quelltext änneren]

Nigeria[änneren | Quelltext änneren]

Réunion[änneren | Quelltext änneren]

  • Anse des Cascades
  • Cascade des Aigrettes → Héicht zirka 80 m
  • Cascade du Bassin Boeuf
  • Cascade du Bassin la Paix
  • Cascade Biberon → Héicht zirka 250 m
  • Cascade Blanche → Héicht zirka 640 m
  • Cascade du Chaudron
  • Cascade Grand-Galet
  • Cascade Niagara → Héicht zirka 25 m
  • Cascade Langevin → Héicht zirka 25 m
  • Pisse-en-l'air → Héicht zirka 50 m
  • Voile de la Mariée → Héicht zirka 500 m
  • Trou de Fer → Héicht zirka 500 m
  • Voile de la Mariée

Ruanda[änneren | Quelltext änneren]

Sambia[änneren | Quelltext änneren]

Senegal[änneren | Quelltext änneren]

Simbabwe[änneren | Quelltext änneren]

Sierra Leone[änneren | Quelltext änneren]

Südafrika[änneren | Quelltext änneren]

Augrabies Waasserfall

Swasiland[änneren | Quelltext änneren]

Tansania[änneren | Quelltext änneren]

Kalambo Falls

Tschad[änneren | Quelltext änneren]

Uganda[änneren | Quelltext änneren]

Zentralafrikanesch Republik[änneren | Quelltext änneren]

Asien[änneren | Quelltext änneren]

Afghanistan[änneren | Quelltext änneren]

China[änneren | Quelltext änneren]

Indien[änneren | Quelltext änneren]

Dudhsagar Falls

Iran[änneren | Quelltext änneren]

Japan[änneren | Quelltext änneren]

D'Kegon-Fäll a Japan

Laos[änneren | Quelltext änneren]

  • Mekongfäll, Waasserräichste Waasserfall vun der Äerd, Kaskad vu Stroumschnellen a Waasserfäll vu gerenger Héicht → GesamtHéicht zirka 20 m

Osttimor[änneren | Quelltext änneren]

Philippinnen[änneren | Quelltext änneren]

Russland[änneren | Quelltext änneren]

Singapur[änneren | Quelltext änneren]

  • Jurong Falls – héchste kënschtleche Waasserfall weltwäit

Sri Lanka[änneren | Quelltext änneren]

Thailand[änneren | Quelltext änneren]

Vachiratharn-Waasserfall

Vietnam[änneren | Quelltext änneren]

Europa[änneren | Quelltext änneren]

Belsch[änneren | Quelltext änneren]

Bosnien an Herzegowina[änneren | Quelltext änneren]

  • Pliva → Héicht 25 m
  • Skakavac → Héicht 98 m
  • Kravica → Héicht 26–28 m

Bulgarien[änneren | Quelltext änneren]

Dänemark[änneren | Quelltext änneren]

Däitschland[änneren | Quelltext änneren]

Triberger Waasserfall (Däitschland)

Éisträich[änneren | Quelltext änneren]

Krimmler Waasserfäll

Estland[änneren | Quelltext änneren]

Frankräich[änneren | Quelltext änneren]

Finnland[änneren | Quelltext änneren]

Griicheland[änneren | Quelltext änneren]

Groussbritannien[änneren | Quelltext änneren]

England[änneren | Quelltext änneren]

High Force am Tees

Schottland[änneren | Quelltext änneren]

Bruarfäll
Falls at Aberdulais

Wales[änneren | Quelltext änneren]

Irland[änneren | Quelltext änneren]

  • Aasleagh Falls vum Erriff River am County Mayo
  • Assarnacaly am County Donegal
  • Cathleen oder Assaroe Falls vum River Erne zu Ballyshannon, Co. Donegal
  • Connor Pass am County Kerry
  • Cranny Falls am County Antrim – Nordirland
  • Ess na Laragh, am Glenariff Forest Park am County Antrim – Nordirland
  • Essaranka, beim Glengeshpass am County Donegal
  • Glenbarrow an de Slieve Bloom Mountains am County Laois
  • Glenoe Falls am County Antrim – Nordirland
  • Glencar am County Leitrim
  • Kylemore Falls no bei der Abbey am County Galway
  • Maghera Falls bei Ardara am County Donegal
  • Mahon Falls, an de Comeragh Mountains am County Waterford
  • Poulaphuca Falls am County Wicklow
  • Powerscourt Waasserfall am County Wicklow → Héicht 120 m
  • Torc Waterfall vum Owengarriff River am County Kerry
  • Toormackeady Falls am County Mayo
  • Upper Sheen Falls bei Kenmare am County Kerry

Island[änneren | Quelltext änneren]

De Svartifoss am Wanter

Italien[änneren | Quelltext änneren]

Kroatien[änneren | Quelltext änneren]

Lettland[änneren | Quelltext änneren]

  • Ventas Rumba → Héicht zirka 2 m, ee vun de breetste Waasserfäll vun Europa

Norwegen[änneren | Quelltext änneren]

Kjosfossen-Waasserfall

Schweden[änneren | Quelltext änneren]

Schwäiz[änneren | Quelltext änneren]

Unterer Engstligenfall (Schwäiz)

Serbien[änneren | Quelltext änneren]

Slowenien[änneren | Quelltext änneren]

Zypern[änneren | Quelltext änneren]

Nordamerika[änneren | Quelltext änneren]

Grönland[änneren | Quelltext änneren]

Jamaika[änneren | Quelltext änneren]

Kanada[änneren | Quelltext änneren]

Montmorency-Fall

Mexiko[änneren | Quelltext änneren]

Vereenegt Staate vun Amerika[änneren | Quelltext änneren]

Yosemite Falls
Multnomah Falls
Jonathan's Run Falls

Ozeanien[änneren | Quelltext änneren]

Australien[änneren | Quelltext änneren]

Hopetoun Falls am Beech Forest no beim Otway National Park am Bundesstaat Victoria (Australien)

Hawaii[änneren | Quelltext änneren]

Neiséiland[änneren | Quelltext änneren]

Purakaunui Falls

Samoa[änneren | Quelltext änneren]

Tahiti[änneren | Quelltext änneren]

Südamerika[änneren | Quelltext änneren]

Bléck vun der argentinescher Säit op den Iguaçu (Argentinien/Brasilien)

Argentinien/Brasilien[änneren | Quelltext änneren]

Brasilien[änneren | Quelltext änneren]

Brasilien/Paraguay[änneren | Quelltext änneren]

Chile[änneren | Quelltext änneren]

Saltos del Petrohué mat dem Vulkan Osorno

Guyana[änneren | Quelltext änneren]

Jamaika[änneren | Quelltext änneren]

  • Dunn's River Falls

Kuba[änneren | Quelltext änneren]

  • Salto de Soroa, Soroa → Héicht 22 m Höhe

Peru[änneren | Quelltext änneren]

Venezuela[änneren | Quelltext änneren]

Um Spaweck[änneren | Quelltext änneren]

Referenzen[Quelltext änneren]

  1. Lofoïfäll
  2. Mürrenbachfall